Zum Inhalt springen


Alltag und Philosophie - Im Alltag liegen Weisheit und Liebe verborgen …


Joh 21 Hei­del­berg

Dass 20,30ff der Epi­log des Johan­nes­evan­ge­li­ums sein kann, ist durch die the­ma­ti­sche Kom­bi­na­ti­on von Kreu­zes­nach­fol­ge- und Lie­bes­se­man­tik gege­ben. Zugleich bli­cken Joh 20f auf die Evan­ge­li­en­samm­lung und ver­bin­den die „Aufstehens“-Erzählungen von Mk, Mt (Erschei­nun­gen in Gali­läa) und Lk (Jeru­sa­lem) mit­ein­an­der. M. E. ist auch 1Kor 15 im Blick (Petrus vs. Maria Mag­da­le­na).
Die Fra­ge des expli­zi­ten Autors ist ent­schie­den. Einer der in 21,2 nicht nament­lich Genann­ten muss es sein. Wir mach­ten uns klar, dass die Über­schrift Evan­ge­li­um nach Johan­nes durch die­sen Text gedeckt sein könn­te. Die Bezeich­nung πρεσβύτερος in 1Joh 2,1 könn­te bedeu­ten, dass es sich hier um den älter gewor­de­nen Johan­nes han­delt, der schließ­lich als drit­te Gat­tung noch eine Apo­ka­lyp­se schreibt, die dem Evan­ge­li­um wider­spricht.
M. E. ist filein als mono­se­mes Wort­spiel mit aga­pan auf­zu­fas­sen.

Bit­te über­set­zen Sie Joh 11 so weit wie Sie kom­men!

« Joh 1,18 Darm­stadt – Geschlechts­re­gis­ter, Kunst und Reli­gi­on »

Info:
Joh 21 Hei­del­berg ist Beitrag Nr. 7533
Autor:
Martin Pöttner am 9. Dezember 2018 um 13:20
Category:
Allgemein
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »

No comments yet.

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Leave a comment