Zum Inhalt springen


Alltag und Philosophie - Im Alltag liegen Weisheit und Liebe verborgen …


TUD)">Geschlech­ter­ge­rech­te Rede (TUD)

Vie­le Teil­neh­me­rin­nen wünsch­ten sich eine Erör­te­rung der Inzest­sze­ne „Lots Töch­ter“ (Gen 19,30-38), die aber im Zusam­men­hang der Erzäh­lung einer beab­sich­tig­ten Ver­ge­wal­ti­gung und deren Fol­gen für Sodom und Gomor­rha steht.
Vor dem Hin­ter­grund eige­ner Fan­ta­si­en, Medi­en­kom­mu­ni­ka­ti­on usf. könn­te die Erzäh­lung von „Lots Töch­tern“ über­ra­schend wir­ken. Ver­sucht doch nicht der Vater, die Töch­ter zu ver­füh­ren oder zum Sex zu zwin­gen, son­dern die Töch­ter sind wg. Nach­wuchs­sor­gen und aus Part­ner­man­gel selbst aktiv. Sie mach­ten den Vater betrun­ken und schlie­fen an zwei Tagen mit ihm – ohne dass der Vater es bemerk­te. Gene­ti­sche Defek­te wer­den nicht erzählt, son­dern nur, dass aus die­sen Sex-Ereig­nis­sen die Moa­bi­ter und Ammo­ni­ter ent­stan­den, mit­hin eine eher zwei­fel­haf­te Her­kunft besit­zen.
Offen­bar hat­te Lot trotz Alko­hol hin­rei­chen­de Erek­tio­nen.
Damit ist in Isra­el Inzest zwar nicht gerecht­fer­tigt, aber bei ande­ren schon, was auch noch die heu­ti­gen Ver­hält­nis­se von Deutsch­land u. a. bestim­men dürf­te.
Für das Ver­ständ­nis der Bibel ist es wich­tig, dass der­ar­ti­ge abwei­chen­de Sach­ver­hal­te erzählt wer­den.

« Grie­chi­sche Lek­tü­re usf. (Uni Hd) – 2Kor 4,1ff (EfG Gries­heim) »

Info:
Geschlech­ter­ge­rech­te Rede (TUD) ist Beitrag Nr. 5949
Autor:
Martin Pöttner am 2. Februar 2017 um 15:06
Category:
Geschlechtergerechte Rede von Gott
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »

No comments yet.

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Leave a comment