Zum Inhalt springen


Alltag und Philosophie - Im Alltag liegen Weisheit und Liebe verborgen …


Quan­ten­me­cha­nik und Phi­lo­so­phie

Am ers­ten Ter­min, dem 25. Sep­tem­ber ab 14 Uhr wol­len wir den bei­den Tex­ten von Hei­sen­berg zur Geschich­te der Quan­ten­me­cha­nik und zur Kopen­ha­ge­ner Deu­tung der Quan­ten­me­cha­nik nach­ge­hen. Ich wer­de jeweils etwa 10 Minu­ten die Haupt­punk­te des ent­spre­chen­den Tex­tes münd­lich vor­tra­gen. Sie soll­ten die Tex­te gut gele­sen haben und sich Fra­gen notie­ren.

Der ers­te Text beginnt mit Pro­ble­men der Wär­me­strah­lung, die offen­bar nur dann ver­stan­den wer­den kön­nen, falls man unter­stellt, dass es sich hier um dis­kre­te Ener­gie­quan­ten han­delt, was aber zu wei­te­ren Schwie­rig­kei­ten führt. Hei­sen­berg ist bemüht dar­auf hin­zu­wei­sen, dass nicht nur Prin­zi­pi­en der „klas­si­schen Phy­sik“ infra­ge gestellt wer­den, son­dern ihm zufol­ge ist unse­re All­tags­wahr­neh­mung so auf­ge­baut wie die Haupt­un­ter­stel­lun­gen der „klas­si­schen Phy­sik“ sei­en. Die wich­tigs­ten Punk­te der Quan­ten­me­cha­nik bis hin zur Dop­pel­spalt­fra­ge wer­den erör­tert. Ach­ten Sie dar­auf, wel­che Pro­ble­me phi­lo­so­phi­scher Art (z. B. Erkennt­nis, Fra­gen von Sub­jek­ti­vi­tät und Objek­ti­vi­tät; natur­wis­sen­schaft­li­che Metho­de) Hei­sen­berg erör­tert – und wel­che auch nicht. Dass bestimm­te Punk­te phi­lo­so­phisch schon erkannt waren, erwähnt Hei­sen­berg inter­es­san­ter­wei­se nicht. Sofern die Rea­li­tät einen prak­ti­schen Cha­rak­ter besitzt, sind man­che The­sen Hei­sen­bergs nicht sehr über­ra­schend.

Planck: http://de.wikipedia.org/wiki/Max_Planck

Hei­sen­berg: http://de.wikipedia.org/wiki/Werner_Heisenberg

Unbe­stimmts­heits­re­la­ti­on: http://de.wikipedia.org/wiki/Heisenbergsche_Unsch%C3%A4rferelation

Dua­lis­mus von Teil­chen und Wel­le: http://de.wikipedia.org/wiki/Welle-Teilchen-Dualismus

Kopen­ha­ge­ner Deu­tung der Quan­ten­me­cha­nik: http://de.wikipedia.org/wiki/Kopenhagener_Deutung

« Die Öko­no­misch-Phi­lo­so­phi­schen Manu­skrip­te des jun­gen Karl Marx – Reli­gio­si­tät und Bild­lich­keit im NT (Uni Hei­del­berg) »

Info:
Quan­ten­me­cha­nik und Phi­lo­so­phie ist Beitrag Nr. 1841
Autor:
Martin Pöttner am 24. September 2010 um 14:29
Category:
Allgemein,Mensch und Universum,Quantenphysik
Tags:
 
Trackback:
Trackback URI

Keine Kommentare »

No comments yet.

Kommentar-RSS: RSS feed for comments on this post.

Leave a comment